Home / Gitarre kaufen

Gitarre kaufen

Dir fehlt noch die richtige Gitarre?

 

Gut so. Denn bevor du die falsche Gitarre kaufen solltest du dir lieber erstmal die Unterschiede zwischen verschiedener Gitarrenarten anhören. Vorab: Bitte kaufe niemals eine Gitarre vom Supermarkt für 50€. Diese werden meistens nicht mit Echtholz sondern mit Laminat oder Sperrholz hergestellt, klingen schrecklick und haben keine hohe Lebenserwartung.

Investier lieber am Anfang etwas mehr Geld in eine Gitarre mit Echtholz, die du dafür ewig spielen kannst und sauber klingt. So hast du auch die Disziplin Gitarre spielen zu lernen, da sonst das Geld umsonst rausgeschmissen wurde. Die absolute Untergrenze einer preiswerten Gitarre liegt ungefähr bei 150€ – 200€.

Für den Anfang ist es auch empfehlenswert wenn du zu einem Händler gehst, denn dort kannst du dich persönlich von ihm beraten lassen, und verschiedene Gitarren anspielen lassen.

Beachte aber dass die Gitarren dort wesentlich höhere Preise haben, und der Händler dir dementsprechend auch eine teuere Gitarre andrehen möchte.

Konzertgitarren

Eine Konzertgitarre (Klassikgitarre) ist eine ideale Anfängergitarre. Sie sind für klassische Musik, oder auch Flamenco Musik geeignet. Typisch an einer Konzertgitarre ist das breite Griffbrett, welches mit Nylonsaiten bespannt wird. Auf einer Konzertgitarre kann man schonmal die Grundlagen beim Gitarre spielen lernen.

Anbei habe ich dir die Besten Konzertgitarren für einen gerechten Preis ausgesucht.

 

 

 

 

Westerngitarren

Westerngitarren oder auch Folk-Gitarre genannt, haben im Vergleich zu der Konzertgitarre einen schmaleren Hals und sind mit Stahlsaiten bespannt. Sie sind für Rock-Pop, Country, Folk und Blues gebaut worden. Trotzdem kann man auch klassische Musik, oder andere Musikarten mit der Westerngitarre spielen. Bekannt ist die Westerngitarre auch vorallem für das Lagerfeuer.

 

 

Ist die Westerngitarre eine gute Anfängergitarre?

Wenn du kompletter Anfänger bist, ist es empfehlenswert mit einer Konzertgitarre anzufangen.

  • Zum einen brauchst du noch die Hornhaut an deinen Fingerkuppen, die erst mit der Zeit kommen. Die Stahlseiten einer Westerngitarre schneiden am Anfang ziemlich in die Finger, und das kann schon manchmal sehr weh tun.

 

  • Zum anderen ist der Hals wie oben erwähnt schmaler im gegensatz zur Konzertgitarre. So könnte es dir auch schwerer fallen die Akkorde zu greifen.

 

 

E-Gitarren

Eine Elektrische Gitarre oder so wie du sie wahrscheinlich als „E-Gitarre“ kennst erzeugt ihren klang nicht hauptsächlich akustisch durch den Korpus. Bei einer E-Gitarre werden die Schwingungen von einem Magneten in sog. „elektr. Schwingungen“ umgewandelt. Diese werden dann über einen Kabel, oder per Funk an einen Verstärker agbegeben. Durch den Verstärker wird der Schall geräuschvoll, und wir höhren was. Wenn du einer E-Gitarre ohne Verstärker spielst, wirst du erstmals kaum bis fast gar nichts hören, da sie kein Schallloch hat und deshalb kein Ton erzeugen kann.

 

Das sind die umganglichsten Gitarrenarten. Natürlich gibt`s noch jede Menge weitere Gitarrenarten: von zur 1/8 Gitarre bis zur Ukulele über der Elektroakustischen Gitarre.

 

 

Ukulele

Die Ukulele ist eine kleine hawaiianische „Gitarre“, bespannt mit 4 Nylon Saiten. Diese ist vorallem sehr bekannt für Hawaiianische Musik. Sie ist leicht, und schnell zu lernen. Außerdem gibt es nochmal unterschiedliche Arten der Ukulele: Sopran, Konzert, Tenor und Bariton.

 

 

 

 

Advertisment ad adsense adlogger

Wir setzen auf Cookies um dir ein angenehmes Online Surfen zu ermöglichen. Mit deiner weiternutzung erklärst du dich damit einverstanden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen